Mittwoch, 14. Februar 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherhochstapler,

dieses Buch ist mir schon auf der Frankfurter Buchmesse, in Form eines Plakates aufgefallen, aber über das Buch an sich konnte ich zuerst nix finden. Nun hatte ich es wieder entdeckt und bin immer noch ziemlich angetan. Das Cover ist wunderschön und die Zahlen sprechen auch für sich, das muss man sich mal vorstellen 900.000 Stück an nur sechs Tagen verkauft, eine unglaubliche Vorstellung. Außerdem hat der Autor 10 Jahre daran geschrieben und fast sein Leben dafür geopfert, wenn das kein Grund ist, sich dieses Buch genauer anzuschauen, dann weiß ich auch nicht. Also hier ist es:


64
Verlag: Atrium
Erscheinungsdatum: 09.03.2018

Im Januar 1989 wird in Tokio ein siebenjähriges Mädchen entführt. Fünf lange Tage versuchen die verzweifelten Eltern alles, um die Forderungen des Entführers zu erfüllen. Doch alle Bemühungen sind vergebens. Der Entführer entkommt unerkannt mit dem Lösegeld, kurz darauf wird die Leiche des Mädchens gefunden. Die Ermittlungen der Polizei laufen ins Leere. Der Fall geht unter dem Aktenzeichen 64 als ungelöstes Drama in die Kriminalgeschichte Japans ein. Vierzehn Jahre später verschwindet die Tochter von Yoshinobu Mikami, dem Pressesprecher eines kleinen Polizeireviers. Mikami, selbst Gefangener eines übermächtigen Verwaltungsapparats, stößt kurz darauf auf ein geheimes Memo zu Fall 64. Getrieben von einer dunklen Ahnung beginnt er, auf eigene Faust zu ermitteln – und öffnet eine Tür, die besser für immer verschlossen geblieben wäre.


Ich habe ja eine Schwäche für dieses Land und finde die Mischung aus Tradition und Moderne äußerst faszinierend. Irgendwann möchte ich dorthin reisen und mir die Kultur und die Fremde ganz von nahen ansehen. Träume muss man sich ja bewahren, oder? Aber dafür hat man ja Bücher, man kann gemütlich von zu Hause dahin reisen und diese Reise klingt doch nach spannender Herkunft. Was hat dieser Fall mit der Nr. 64 nur zu verbergen? Wieso ist dieser Thriller so gehypt? Und hoffentlich ist das Buch seinen hohen Preis wert? Aber ich denke schon und muss es einfach haben.

Ganz liebe Grüße
Eure, ein Meer aus Kirschblüten sehen wollende, Sharon

Kommentare:

  1. Aaaaah - klingt das spannend! Aber ich muss auch ehrlich zugeben, dass man beim Blick auf den Preis schon ein klein wenig schlucken muss. Da werde ich es mir wohl in ein paar Monaten gebraucht zulegen...

    Danke für die Buchvorstellung, du hast mich direkt neugierig gemacht! :-)
    LG und einen wundervollen Valentinstag,
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nana,

      ja der Preis, ist schon unglaublich stattlich, aber ich habe es trotzdem bestellt, immerhin verfolgt mich das Buch schon länger, allein die Suche danach! Anscheinend macht der Verlag keine Werbung, Schade irgendwie!

      Umso mehr freue ich mich, wenn andere darüber stolpern, so wie du! Juhuuuuuuuuu

      Hab danke für deinen Besuch und ganz liebe Grüße,
      Sharon

      Löschen