Mittwoch, 28. März 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Buchseitenumblätterer,

jeder hat ja so Länder oder Städte, die er gerne besuchen würde. Oder in der Literatur Vorlieben, die einfach schneller eine Seite im Inneren zum Klingen bringt. So geht es mir mit Büchern, die in Irland spielen, da werde ich hellhörig und mein drang sie zu lesen, ist einfach groß. Tja, und ich habe wieder mal eins gefunden, was sofort mein Interesse geweckt hat. Sozial schwache Familie, ein Jugendlicher, der einfach nach Liebe sucht und eine gestandene Frau die ... ach, lest doch einfach hier:


Montpelier Parade
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 24.04.2018

Je hoffnungsloser die Liebe, desto tiefer.
Dublin im Vorfrühling: Sonny ist ein Teenager aus einfachsten Verhältnissen, es fehlt in seiner Familie an Geld, Glück und einem Minimum an Liebe. Neben der Schule jobbt er bei einem Metzger, was bleibt einem wie ihm sonst auch übrig? Außerdem hilft er dem Vater, der sein Geld mit Handwerksarbeiten in Häusern reicher Leute verdient (und gleich wieder verspielt). Bei einem dieser Jobs lernt Sonny Vera Hatton kennen, eine spröde, irgendwie verletzt wirkende Engländerin mittleren Alters, die ganz allein in der prächtigen Villa an der Montpelier Parade wohnt. Auf den ersten Blick schon ist er fasziniert von ihr. Vera besitzt Unmengen an Büchern, und so freundlich sie zu ihm ist, die Kluft zwischen ihren Welten scheint unüberwindbar. So steht Sonny abends manchmal heimlich in ihrem Garten. Schaut ihr durchs Fenster zu. Und wird - als Zeuge eines Selbstmordversuchs - ihr Lebensretter.
Zu Hause und in der Schule türmen sich derweil die Probleme, und eines Tages klingelt Sonny betrunken und schmutzig an Veras Haustür. Sie lässt ihm ein Bad ein, bereitet ein Bett auf der Couch, aber am Ende liegt er in ihrem. Eine ganz und gar verbotene Beziehung nimmt ihren Lauf. Vera sagt, es kann nicht gut enden. Und irgendwann erzählt sie Sonny eine erschütternde Geschichte …


Ich finde, diese Geschichte hat einen unheimlich realistischen Klang und spielt mit den gesellschaftlichen Schichten. Ein Roman, der jetzt schon kritische Töne hat und mich sehr neugierig auf die noch erschütternde Geschichte macht. Habt ihr es denn schon für euch entdeckt? Welches Land möchtet ihr unbedingt mal bereisen? Und habt ihr auch Vorlieben bei literarischen Orten?

Ganz liebe Grüße
Eure, sich heute Abend einen Single Malt gönnende, Sharon

Kommentare:

  1. Dia dhuit, Inga.
    Die Iren pflegen ihre Traditionen des Geschichtenerzählens mit Herzblut. Durchweg vergleichbar mit ihrer Liebe zur Musik. Freude & Kummer oder Liebe & Verzweiflung ringen dabei immer miteinander; & wie im Leben gibt es dabei nie eine endgültige Entscheidung. Lebensgeschichten!
    Kann demnach nicht verwundern, dass Karl Geary eine eigene Geschichte zu Papier gebracht hat; Erzähler & Schauspieler haben eben einige Gemeinsamkeiten.
    Möglicherweise hat sich Wer auch immer die Filmrechte gesichert...

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Mr. Robert,

      bis jetzt, war ich bei den Iren immer angetan und diese Geschichte verspricht doch eine gute Bannbreite zu haben.
      Herzblut Künstler können doch auf vielen Gebieten überzeugen, ich bin gespannt. Aber erst das Buch, du dann den Film ...lach...

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
  2. Huhu Sharon,
    danke für die Vorstellung. Das Buch ist direkt auf meine Wunschliste gewandert. Es klingt echt gut und vorallem nach einer spannenden Geschichte. Ich möchte einige Länder sehen, zB Irland, Schottland, Frankreich, England und Spanien. Hier würde mich bei letzterem definitiv auch die "Romeo & Julia" Kulisse reizen. In Büchern besprochene Orte reizen mich auch immer wieder. Welche sind deine Wunschorte?
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      das freut mich ja riesig zu lesen und schön, da haben wir beide das gleiche Buch auf der Wunschliste stehen, mal sehen, wer es zuerst liest :-)

      Meine Wunschorte! Ich möchte gern mal nach Venedig, Japan, Irland, Italien und und und .... es gibt doch so viel zu sehen.

      Hab dank für deinen Besuch und liebe Grüße
      Sharon

      Löschen