Sonntag, 28. März 2021

Rezension: Romy Fölck * Mordsand

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten
ISBN-13: 978-3785727270
Preis: 20,00 EUR
E-Book: 14,99 EUR
Reihe: 4. Teil
Erscheinungsdatum: Februar 2021
 
 
 
 
Inhalt:
Es wird Herbst in der Marsch und so will ein junges Paar noch mal die letzten späten Sommertage auf der Elbinsel Bargsand nutzen, um sich zu erholen. Als die junge Frau am Morgen den Sonnenaufgang am Strand beobachtet, hätte sie nie im Leben damit gerechnet, das sie aus dem Sand der Schädel eines Skeletts anstarrt. Somit ist das Wochenende für die beiden Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn gelaufen. Zuerst muss festgestellt werden, wie alt das Skelett ist und es muss unbedingt identifiziert werden, bevor die Ermittler richtig los legen können. Und während sie noch versuchen, eine Spur zu finden, wird auf der Nachbarinsel ein weiterer Toter entdeckt. Ein Hamburger Bauunternehmer ist das Opfer, aber wieso ähneln sich die Fundorte? Hängen diese beiden Toten zusammen? Und wohin wird die Spur unsere Ermittler führen?
 
 
Meinung:
Mordsand ist schon der vierte Teil für unsere Ermittler aus der Marsch und ich kann schon jetzt verraten, es wird nicht langweilig. Überhaupt darf sich der Leser über noch zwei weitere Fälle aus der Feder von Romy Fölck freuen. Zumindest ist das der jetzige Stand der Dinge, aber wer weiß, wer weiß. Somit habe ich es eigentlich schon vorweggenommen, wie mir dieser Band gefallen hat, wenn ich mich schon auf die nächsten beiden freue. Aber nun gut, schauen wir uns doch mal diesen Fall an.

Frida genießt den Morgen in der Marsch, die Ruhe, die Luft, das Gefühl von angekommen sein. Auch Torben, der Gerichtsmediziner, ist von der Natur und der Ruhe begeistert und kann verstehen, warum Frida nicht weg möchte, aber die Antwort, ob sie zu ihm ziehen möchte, steht noch aus. Für den Moment ist sie einfach nur glücklich, dass es ihren Lieben gut geht und der Hof ihrer Eltern wieder erblüht. Bei Bjarne ist auch die Harmonie eingezogen, zusammen mit seiner Tochter lebt er nicht weit von Frida entfernt, im neuem Haus. Er lebt Parterre und seine Tochter im ersten Stock. Sie lernen sich kennen, genießen ihre Routinen und das gemeinsame Leben. Auch wenn Bjarne merkt, dass Henni unruhiger wird und ihr Genesungsprozess zu lange dauert, aber für den Moment ist alles ruhig. Natürlich wird es bei unseren beiden Ermittlern nicht lange ruhig bleiben, nicht nur der Fall wird sie auf Trab halten, sondern auch das Privatleben nimmt Fahrt auf. Tja, aber mehr verrate ich doch nicht, das wollt ihr alles selber herausfinden.

Diesmal ist der Fall wirklich verzwickt, weil nicht nur Jahrzehnte zwischen den Opfern liegen und tausend Spuren überall hinführen, sondern auch zwei verschiedene Staaten. Die Spuren führen nämlich in die damalige DDR und zu einem Kapitel dunkler Geschichte. Toll geschildert hat es die Autorin mit vielen Rückblenden und lässt einen dabei auch rätseln, wer dieser Jugendliche von damals ist und ob man diesem schon in der Marsch begegnete. So ist es ein Suchen im Suchen, wir Leser suchen nämlich richtig mit und folgen jeder neuen Spur gebannt mit und hoffen, dass das richtige Puzzlestück unsere Ermittler weiter bringt. Dabei müssen sie einige Stolpersteine aus dem Weg räumen und sich voll als Team konzentrieren. Ein richtiger Wettlauf entsteht und die Zeit rast dahin.

Romy Fölck hat mit ihrer Elbmarsch-Krimi-Reihe alles richtig gemacht. Tolle Protagonisten, verzwickte Fälle und das Setting reißt alles, diese Mischung ist gelungen und ganz ehrlich, der Anfang war wie alte Freunde treffen. Der Wohlfühlfaktor ist immens vertreten und dann kommt die Spannung und das Fesseln an die Buchseiten. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen, man ist gerade zu süchtig, nach mehr und ganz bestimmt erst wieder ansprechbar, wenn man das Buch zugeklappt hat. So waren die Fälle bis jetzt alle keiner, der einen kalt lässt und das ist für eine Krimi-Reihe doch einfach genial. Ich bin Romy Fölck Fan und freue mich immens auf mehr.

Mordsand ist wieder richtig gut gelungen, spannend bis zur letzten Seite verzwickt und rasant zu lesen. Wer einmal mit der Reihe anfängt, kann nicht mehr aufhören. Romy bitte mehr mehr mehr ...
 
Henry und ich finden diese Reihe ganz große Klasse und für diesen Teil gibt es die vollen Bücherpunkte:
 
___________________________________________________________________
  
Über die Autorin:

 
ROMY FÖLCK wurde 1974 in Meißen geboren. Sie studierte Jura, ging in die Wirtschaft und arbeitete zehn Jahre für ein großes Unternehmen in Leipzig. Mit Mitte dreißig entschied sie, ihren großen Traum vom Schreiben zu leben. Sie kündigte Job und Wohnung und zog in den Norden. Mit ihrem Mann lebt sie heute in einem Haus in der Elbmarsch bei Hamburg, wo ihre Romane entstehen. Ihre Affinität zum Norden kommt nicht von ungefähr, verbrachte doch ihr Vater seine ersten Lebensjahre in Ostfriesland. TOTENWEG ist der erste Band ihrer Krimiserie um die beiden Ermittler Frida Paulsen und Bjarne Haverkorn.
 
 
Elbmarsch-Krimi Reihe:
 
https://www.genialokal.de/Produkt/Romy-Foelck/Totenweg_lid_34473753.html?storeID=barbers
https://www.genialokal.de/Produkt/Romy-Foelck/Bluthaus_lid_36951933.html?storeID=barbers

1. Teil: Rezension
I 2. Teil: Rezension
3. Teil: Rezension
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.