Freitag, 16. Februar 2018

Lesung mit Melanie Raabe

Hallo meine Lieben,

wenn man die Gelegenheit bekommt, in der Nähe eine Lesung mit tollem Autor zu sehen, dann sollte man diese Chance ergreifen. So erging es uns, durch die liebe Anja (Der Bücherblog) haben wir erfahren, dass die wunderbare Melanie Raabe in der Viersener Stadtbibliothek lesen wird und sofort Karten geordert. Wir hatten zwar schon zu diesem Thriller die Wohnzimmerlesung (diesmal ohne Bericht) mitgemacht, aber diese Frau kann man auch ein zweites oder sogar drittes Mal hören. So stieg langsam die Vorfreude und dann war der 10. November 2017 da und wir fuhren zum Stadtbummel mit anschließenden Essen und Lesung nach Viersen. Perfekter Wochenendstart, jawohl.

Ich hatte den Wein!

Wir hatten direkt Plätze in der ersten Reihe und es war wieder eine richtig schöne Runde und ich muss sagen, die Bibliothek gibt sich immer richtig Mühe. Nachdem alle einen Stuhl gefunden hatten, kam auch die Autorin und nicht nur wir hatten uns über das Wiedersehen total gefreut, nein, auch Melanie hatte uns erkannt und übers ganze Gesicht gestrahlt, ach, wie toll. Total süß fand ich auch die Begrüßung der Mitarbeiterin, die ganz schüchtern meinte: Wir waren ja so erfreut, dass sie, Frau Raabe überhaupt zugesagt haben. Und da kommt dieser Charme und die Sympathie von Melanie total durch, sie sagte, nein, danke das sie mich eingeladen haben, Lesungen sind für mich das absolut Beste überhaupt. Schreiben ist nämlich ein einsamer Beruf und außerdem musste ich ganz viele Bücher schreiben, um mit einem Erfolg zu haben. Und das überraschte unglaublich viele, der Werdegang eines Schriftstellers. Melanie erzählte, dass sie ein Buch geschrieben hatte und dieses leider abgelehnt wurde. Etwas ernüchtert, aber trotzdem noch voller Tatendrang schrieb sie das Zweite, aber auch hier sollte es einfach nicht klappen. Das Dritte führte in einer Schöpfungskrise, aber an Aufgeben war nicht zu denken und so wurde das Vierte geschrieben. Allerdings blieb hier auch der Erfolg aus und so überlegte Melanie was wird eigentlich gern gelesen und kam so auf Thriller, aber keine blutigen, sondern eher das Spiel mit der Psyche und so nahm sie an einem Kurzgeschichten Wettbewerb teil und diesen gewann sie und der Weg für "Die Falle" war geebnet. Aber wir waren ja nicht für ihren veröffentlichten Erstling da, sondern schon für ihren Zweiten, nämlich diesen:


https://www.genialokal.de/Produkt/Melanie-Raabe/DIE-WAHRHEIT_lid_29702068.html?storeID=barbers

Autorin: Melanie Raabe I Verlag: btb I Inhalt I Broschiert: 16,00 € I Rezension


Melanie und die Bühne

Nach der zauberhaften Einleitung und der Erkenntnis, dass man für Träume hart kämpfen muss, ging es dann zum Buch. Ich hatte es ja direkt gelesen und mochte es genauso gern, wie ihr Debüt. Aber wer es noch nicht kennt, kann sich dann den Sog und der Gänsehaut, wenn Melanie liest, nicht entziehen. Sie kann perfekt vorlesen, die Pausen genau auf den Punkt bringen und einen einfach herrlich in die Geschichte einweben und dann muss man das Buch einfach lesen. Einfach STARK! Über die Passagen mag ich gar nichts groß verraten, dafür müsst ihr das Buch einfach lesen. Aber interessant ist es, wenn sie aus dem Nähkästchen erzählt, wie sie mit Kollegen zusammenliest und welche Stellen diese vorlesen würden und genau solch eine Stelle, hat sie sich diesmal für uns ausgesucht. Wie immer verrauscht die Zeit wie im Fluge und schon war der Leseteil vorbei und die Fragen standen an.

Toller Abend!

Bei den Fragen ist mir noch hängen geblieben, warum sie ihre Bücher vor der Falle nicht aufarbeitet und auf den Markt bringt. Das machte sie ein bisschen grüblerisch, aber sie möchte lieber statt Altes zu veröffentlichen, Neues schreiben, entdecken, in die Welt hinaus lassen und so eine Schreibtischschublade sei doch recht geduldig. Auch die Frage, warum sie ihre Bücher nicht selber einliest war gefallen. Dazu meinte Melanie, dass sie das doch ganz gern den Profis überlässt, aber fasst hätte es bei der Wahrheit mit einem Kurzauftritt geklappt, allerdings wirft die Autorin doch ganz gerne am Ende einer Geschichte nochmals alles um und so hatte sie ihren Part gestrichen. Tja, diese Schreiberlinge. Natürlich wurde auch die Frage nach den Ideen gestellt, während es bei der Falle ein konkretes Gespräch gab, war es bei der Wahrheit ein schleichender Prozess, der wohl mit ihren Reisen zusammenhängt und sie auf dem Bahnhof Menschen beobachtet hat und sich dachte, welche Geschichten könnten da passieren. Und noch einige Fragen mehr .... Aber das wollt ihr doch gar nicht alles lesen, ihr wollt zu einer Lesung, oder nicht?

Für uns war es ein absolut gelungener Abend und ich freu mich schon aufs nächste Buch und auf die nächste Lesung. Denn Lesungen sind die Rockpartys der Buchbranche! Man lernt ja nie aus, aber auf diese Highlights freue ich mich immer. Vielen lieben Dank an die Mitarbeiter von der Stadtbibliothek Viersen für den Einsatz und den netten Empfang. Und natürlich ein dickes Dankeschön an Melanie, du rockst einfach die Bühne und es ist einfach so eine Freude, dich dort live erleben zu dürfen. Bis zum nächsten Mal!

Das war es schon wieder von uns. Ich hoffe, der kleine Einblick hat euch gefallen und macht euch Lust auf eine Lesung vielleicht? Mich würde es freuen. Habt ihr Melanie Raabe schon live erlebt? Kennt ihr ihre Bücher? Und seit ihr auch schon so gespannt auf ihr neustes Werk? UNGEDULD!!!

Ganz liebe Grüße
Eure, sich auf den nächsten Schauplatz von Melanies Thriller freuende, Sharon

Kommentare:

  1. Ekaasan, Inga.
    Städtische Fußwanderung mit anschließender körperlicher Stärkung & geistiger Erfrischung - ein volles Programm also. Dabei ist mir Viersen mehr als Sitz eines gern verzehrten Schokoriegels bekannt... ;-)

    Das Schreiben ist in der Tat eine Tätigkeit für die Einsamkeit; speziell auch, wenn Erst- & Zweitwerk keinerlei Publikationsinteresse finden. Und die Rede ist von Büchern. Hier steckt jeweils jede Menge eigenes Leben & aufgebrachte Zeit drin. Aus dem Ärmel schütten ist da nicht drin.
    Vier Bücher...anmerkenswert!
    Ich denke selbst alte Manuskripte, die einsam Runden in der Schublade drehen, eignen sich irgendwann als Fundus.

    Menschen (diskret) zu beobachten ist wie ein Schürfen nach Rohdiamanten; das Glitzern birgt die Ideen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      tja, Viersen hat eben noch ganz andere Seiten ...lach... aber den Schokoriegel lass ich dir ganz allein :D

      Ich schreibe ja jetzt keine Romane, aber Recht hast du, es ist schon einsam, aber die Ruhe ist auch manchmal himmlisch. Diese Frau hat auf jeden Fall einen langen Atem und zurecht, sie hat es drauf.

      Was für ein wunderhübscher Vergleich, halten wir doch einfach die Augen auf :-)

      Hab einen schönen Abend
      Inga

      Löschen
  2. Hej Inga,
    ein schön zusammengefasster und interessanter Lesungsbericht. Melanie Raabe kommt wieder sehr sympathisch rüber. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich "Die Falle" noch immer nicht gelesen habe. Mal sehen, wann ich das mal nachhole. *Augenroll*

    Liebe Grüße
    Sandy


    P.S. Auf Lesungen bin ich irgendwie viel zu selten. Vielleicht findet sich in diesem Jahr mal eine Gelegenheit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sandy,

      vielen lieben Dank, schön das du vorbei geschaut hast und vielleicht gehen wir einfach zur nächsten Lesung zusammen! Dann wirst du ganz schnell zu den Büchern von Melanie greifen. Und übrigens, sie ist noch viel netter :-)

      Ich drück dich
      Inga

      Löschen
  3. Huhu!

    Ich habe „Die Falle“ gelesen und war davon sehr begeistert! Aber ich hatte keine Ahnung, dass sie 4 Versuche brauchte, bis endlich ein Buch angenommen wurde… Das ist mal Entschlossenheit und Durchhaltevermögen, ich muss ehrlich zugeben, Ich glaube ich hätte spätestens nach dem dritten aufgegeben!

    „Die Wahrheit“ liegt schon eine Weile auf dem SUB. Eigentlich wollte ich es sofort lesen, aber dann habe ich sehr, sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Buch gehört… Aber ich will es auf jeden Fall noch lesen und mir selber eine Meinung bilden.

    Auf eine Lesung der Autorin würde ich auch gern mal gehen!

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt.

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      manchmal ist es so hart für seinen Traum zu leben, aber umso schöner, wenn eine solch sympathischen Autorin es dann schaft. Und sie kann so gut erzählen... ich freu mich schon auf ihr neustes Werk.

      Mach dir keinen Stress, der SUB ist geduldig und bald kommt der richtige Moment dafür und dann wünsche ich dir ganz viel Vergnügen.

      Sie ist viel unterwegs, vielleicht klappt es ja mal mit einer Lesung, es lohnt sich.

      Vielen Dank fürs verlinken :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.