Mittwoch, 28. Februar 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherabstauber,
 
ich finde, man ist ja nie zu alt für richtig schöne Kinderbücher. Ja, ich habe das Alter dafür schon längst überschritten, aber wie singt Peter Maffay so schön bei Tabaluga: "... erst dann, wenn ich es nicht mehr spüren kann, weiß ich, es ist für mich zu spät, zu spät!" Also ich kann das Kind in mir noch spüren, alles ist in Ordnung mit mir und deshalb darf mein Herz bei Kinderbüchern auch höher schlagen. Und dieses hat bei mir für wahrlich begeisterte Freudenausrufe gesorgt, allein der Titel ist herrlich. Tja, und wer sagt, dass diese Bücher keine wirklich wichtigen aufklären können, der sollte sich das Buch jetzt mal anschauen:
 
 
Die Sockenfresser
Verlag: KJB
Erscheinungsdatum: 21.03.2018
 
Endlich gelüftet: das Geheimnis der verschwundenen Socken!

Es ist nicht die Waschmaschine, sondern es sind die Sockenfresser, die immer nur eine Socke eines Paares (oberstes Sockenfressergesetz!) genüsslich verspeisen. Für das menschliche Augen meistens unsichtbar, leben die Sockenfresser bei uns im Verborgenen und passen sich ihrer Umgebung bei Gefahr wie ein Chamäleon an. Sockenfresser können schrumpfen und sich dehnen und durch den kleinsten Spalt schlüpfen. Wasser mögen sie überhaupt nicht, weil sie sich nicht gerne auswringen. Es gibt Sockenfresser, die das Abenteuer lieben, ängstliche und übermütige, genauso wie vorsichtige und schüchterne.

Der Held dieser Geschichte, der kleine Sockenfresser Kicher, und seine übermütigen Cousins rutschen von einem Abenteuer ins nächste. Und der unerbittliche Sockenfresserforscher Professor Krausekopf ist ihnen stets auf den Fersen ...  


Ich habe es immer gewusst!!! Meine Socken verschwinden nicht einfach so, es gibt Sockenfresser, unglaublich. Klingt das nicht einfach herrlich und nach absolut jede Menge Lesespaß, ach, ich freu mich drauf. Tja, und da ich ein Kind unserer Zeit bin, weiß ich einfach, die Tschechen haben das drauf, die können tolle Geschichten erzählen. Und wer nicht gern lesen mag, der kann sich das Ganze auch als Hörbuch anhören und Dietmar Bär kann toll vorlesen. Na neugierig geworden? Oder habt ihr es schon auf eurer Wunschliste stehen? Und verschwinden bei euch auch immer Socken?

Ganz liebe Grüße
Eure, schöne bunte Socken liebende, Sharon
 

Kommentare:

  1. Salut, Inga.
    Eigentlich behält man/frau die Kindheit ein Leben lang in sich; die Unterschiede, von Mensch zu Mensch, liegen nur in der Kontaktpflege. Öfter eine Erinnerung - wie in einem Buch - schadet keinem.

    So als Sockenfresser kommen einem die getragenen Delikatessen nicht allzu leicht unter, sind doch die Träger dauernd in der Nähe. Im schlimmsten aller Fälle wandert die wohlige Socke vom Fuß direkt in die Waschmaschine. Das ist Leiden pur.
    Zum Glück gibt es den Waschtrommel-Hintereingang, der einem forschen Team direkten Zugriff ermöglicht. Es braucht nur die richtigen Sockenfresser dafür...

    Mir geht in der Regel eine Socke zuerst 'putt. Dann lege ich die noch ganze Einzelgängerin seperat ab & warte auf den nächsten Ausfall. Schwupp habe ich wieder ein komplettes Paar.
    Verloren gegangen sind mir jetzt noch keine, irgendwie.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich Robert,

      man muss sich das Kind in einem bewahren und solche Bücher liebe ich immer noch.

      So eine Sockenfresser-Bande hat bei uns im Keller bestimmt ein tolles Leben... aber momentan scheinen sie Urlaub zu haben, oder bessere Socken gefunden zu haben :D

      Das hat ja wirklich System bei dir und stimmt, bei uns sind die Socken auch eher angenagt ...lach.. Aber ich freu mich schon sehr auf das Buch und die Tcheschen können sowas.

      Hab einen schönen Sonntag
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.