Mittwoch, 4. März 2020

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Buchseitenumblätterer,

wart ihr schon mal in Island? Nein, ich auch nicht, aber seit uns ihre Fußballer und die dazugehörigen Fans so sympathisch vereinnahmt haben, ist das Land auf jeden Fall Programm. Immer öfter tauchen nicht nur Romane aus dem Land auf, den dort wird geschrieben und gelesen wie verrückt, sondern auch andere Schriftsteller entdecken diese Insel immer mehr für sich. Somit habe ich einen niederländischen Autor gefunden, der seine Protagonisten dorthin in den Urlaub schickt und was dort passiert, schauen wir uns am besten im Klappentext an:


Der Anhalter
Verlag: S. Fischer
Erscheinungstermin: 04.03.2020

Gerwin van der Werfs Roman »Der Anhalter« nimmt die Leser mit auf eine spannende Reise in die archaische Natur Islands und in das Herz einer Familie, die an ihren Geheimnissen zu zerbrechen droht.

Für Tiddo, Isa und ihren Sohn Jonathan soll es die Reise ihres Lebens werden, mit dem Wohnmobil durch Island. Schon immer hat es sie auf die mystische Insel gezogen. Nun endlich wird es was, muss es was werden – Tiddo erhofft sich von der Reise nicht weniger als die Rettung seiner Ehe. Doch dann nehmen die drei auf ihrem Roadtrip einen merkwürdigen Anhalter mit, der immer neue Gründe findet, um weiter mitzureisen. Der Fremde durchbricht die Zurückhaltung Jonathans, fasziniert Isa und fordert Tiddo heraus. Als das fragile Gleichgewicht der Familie endgültig zu kippen droht, sieht Tiddo in einer halsbrecherischen Fahrt zum Kratersee Öskjuvatn den einzigen Ausweg.
Wie weit geht ein Mensch, der Gefahr läuft, alles zu verlieren?

 
Was für ein Desaster, da will man Familie spielen, vielleicht einen gemeinsamen Weg zusammen finden und dann platzt ein Fremder rein. Natürlich möchte man zuerst sozial, hilfsbereit und freundlich sein, aber wie wird man dann so einen wieder los? Und was hat dieser geplant? Vielleicht ein Axtmörder, oder wird es eher der verzweifelte Tiddo sein, der doch nur seine Familie behalten will. Oh, ich mag Fallstudien á la Familienseligkeit. Ist immer so schön trügerisch und überraschend segelt man in die Abgründe der Menschheit. Dazu noch Island, was vielleicht den perfekten Rahmen dafür gibt, den landschaftlich bestimmt beeindruckend. Auf meiner Wunschliste ist es auf jeden Fall gelandet und bei euch? Mögt ihr solche Geschichten? Oder lieber Island Thriller?

Ganz liebe Grüße
Eure, euch mit einem lauten HUH verabschiedende, Sharon

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.