Mittwoch, 1. April 2020

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherrückenstreichler,

lesen ist ja eine tolle Sache und jeder scheint gerade diese Tätigkeit in vollen Zügen zu genießen oder dieser nachzugehen. Mir fällt es momentan etwas schwer, mich auf ein Buch zu konzentrieren, somit lenke ich mich mit Netflix ab, oder schaue lieb gewonnene Filme. Aber wie wäre es, mit einem Buch, was zu einer Serie gehört? So was habe ich nämlich entdeckt und möchte beides gerne näher kennenlernen. Wollen wir es uns ansehen? Ja, dann guckt mal hier:

 
Cursed
Verlag: TOR
Erscheinungstermin: 27.05.2020

England im finstersten Mittelalter. Auf der 16-jährigen Nimue liegt ein Fluch: Immer wieder wird sie von erschreckenden Visionen heimgesucht – doch damit einher geht die Gabe, mit den verborgenen Völkern des Waldes sprechen zu können. Als ihr Dorf von den Roten Paladinen überfallen wird, die alle heidnischen Stämme ausrotten wollen, stirbt ihre Mutter, die Erzdruidin – und vererbt Nimue ein geheimnisvolles, mächtiges Schwert, das sie zu einem gewissen Merlin bringen soll. Begleitet wird Nimue von dem jungen Söldner Arthur, und keiner der beiden ahnt, was das Schicksal für sie bereithält …

Die Arthus Saga mit weiblicher Heldin, das ist doch mal etwas. Eine moderne Nacherzählung mit neuen Aspekten und eine Begleitung zur gleichnamigen Netflix Serie. Illustriert wird das Ganze von Frank Miller und dieser hat schon einiges in Szene gesetzt, nämlich Batman, Sin City oder 300. Alles etwas härter, derber und brutaler, das kann ja was werden, aber die Bilder zur Serie sehen vielversprechend aus und ich mag die Arthus Geschichte. Mein Vater hat alle historischen Romane gelesen, die es gibt, und natürlich musste jeder Film geguckt werden, das war als Kind schon oft nervig. Doch trotz der Kindespein, ist die Saga bei mir hängen geblieben. Und Cursed klingt erfrischend anders, ich bin ja so gespannt auf beides. Habt ihr es schon entdeckt? Gibt es hier auch Arthus Saga Kenner? Und mögt ihr die Comics von Frank Miller?

Ganz liebe Grüße
Eure, gern die Abwechslung mögende, Sharon

Kommentare:

  1. Latha math, Inga.
    Excalibur aus einer weiblichen Sicht erzählt; dazu Artus als begleitender Charakter, der das Schwert vor (!) dem Fels ("Wer dies Schwert kann zieh'n...") zu Gesicht bekommt. Hier dürften also einige Stränge neu ge- & verknüpft werden. Und Sagen eignen sich ja bestens dazu, neu erzählt zu werden.

    Weil kein sonderlicher Fan des Comic-Genres, kenne ich Frank Miller im Grunde nur durch "seine" Filme - & keiner davon wußte mich zu überzeugen.
    Allerdings illustriert Miller hier auch nur... :-)
    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      ganz genau, eine neue Vision und man kann dann wieder neues Entdecken. Das macht es doch immer wieder faszinierend.

      Ach, Comics sind auch nicht so meins, aber Batman, ich liebe diesen Helden. Also sein wir doch einfach auf die Serie neugierig.

      Hab noch einen schönen Sonntag
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.