Freitag, 10. Juli 2020

BÜCHERPOST im Juni ...

Hallo meine Bücherrückenstreichler,

der sonnige Juni ist vorbei und die Suche nach meinem Leserhythmus geht weiter. Der Mensch ist schon ein komisches Ding, zuerst habe ich Probleme mit dem Homeoffice und nun bin ich im Office zurück und komme auch nicht ganz klar. Aber sehen wir es positiv, ich habe noch meinen Jahresurlaub vor mir. Und wisst ihr was, ich habe das erste Mal seit 20 Jahren drei Wochen Urlaub. Ich kann das noch gar nicht fassen und freue mich auf Garten und Bücher und somit kommen wir zum besten Thema überhaupt: BÜCHER! Natürlich hatte der Juni einige für mich parat und die schauen wir uns nun an:

Dexter könnte sich sogar rollen ... :D

 
Wie es sich gehört, widme ich den ersten Stapel meinem Buchhändler und das ich diesen besucht habe, kann man wohl ganz deutlich erkennen. "Im Sturm der Echos" hatte ich vorbestellt und dachte erst, dass es später erscheint, aber nun ist es da, das Finale. Was bin ich gespannt. "Die Geschichtensammlerin" wird mit der "Bücherdiebin" oder "Der Schatten des Windes" verglichen und klingt einfach megagut. Große Fußstapfen und ich freu mich riesig. "Alle Toten fliegen hoch" ist mein erster Meyerhoff. Da ich in letzter Zeit öfters über ihn gestolpert bin und man sagt, es ist wie mit einem Freund reden, bin ich neugierig und muss es einfach probieren. "Der große Schlaf" ist auch so ein Corona-Gespräch-Opfer, das klang so gut und dann war der Mann nicht da und ich musste in die Buchhandlung. Somit hatte ich mein Wochenende verschönert ... juhuuuu. 

 
Hier habe ich einen hübschen Vorschaustapel von Dumont bekommen. "Das Gartenzimmer" ist für mich als neuentdeckter Gartenliebhaber doch recht interessant. Da renoviert man ein Haus und weckt alte Geister, die nicht zur Ruhe kommen. Ich glaube, das mag ich lesen. "Schatten der Welt" ist ein absolutes Must-have-Buch und wird als Nächstes gelesen. Immerhin ein neuer Izquierdo, diesmal anders und ich tänzle jetzt schon vor Aufregung.

 
Bücher, die besonders sind. Dieser hübsche Stapel gehört der aktuellen Situation an, seit den Vorfällen von Polizeigewalt in Amerika müssen wir uns einfach mit manchen mehr befassen und damit fange ich nun an. "Nach der Flut das Feuer" sollen wie Brandbomben sein und das Offensichtliche aufklären. Rassismus ist leider aktueller denn je und man hat das Gefühl, die Menschheit wird nicht schlauer. Nun machen wir einen kleinen Bruch und kommen direkt zu "Bowies Bücher" denn in seinen 100 Büchern wird auch das oben genannte erwähnt. Vor seinem Tod hat er eine Liste seiner gelesenen Bücher erstellt und erzählt wie diese sein Leben beeinflusst haben. Ich musste mit Entsetzten feststellen, dass ich erst eins seiner Bücher kenne, aber Nr. 2 ist ja nun da. "Nichts ist okay!" ist ein weiteres Buch für diese Thematik und von Jason Reynolds wollte ich sowieso mehr lesen.

 
Hier kommen wir zum Literaturstapel über die Liebe. "Töchter der Freiheit" klingt nach handfester Fantasy und Abenteuergeschichte. Der Inhalt verspricht auf jeden Fall Lesespaß und ich bin gespannt. "Für eine Nacht sind wir unendlich" lese ich gerade und erlebe ein Festival in England. Zwei fremde Menschen, eine Begegnung und eine Nacht, die vielleicht alles verändert. Ein bisschen fühle ich mich an den Film "Before Sunrise" erinnert und diese Geschichte mochte ich sehr. Das wird bestimmt richtig gut.

 
Hier ein bunter Mix Romane. "Im gleißenden Licht der Sonne" spielt in den Zwischenkriegsjahren um Macht, Intrigen und Kunst. Das hatte ich schon seit der Vorschau im Auge. "Mord in Sunset Hall" ist herrlich spaßig und damit hatte ich eine tolle Lesezeit. Somit gibt es auch schon eine Rezension. "Amadeus auf dem Fahrrad" habe ich auch schon gelesen und muss es erst einmal sacken lassen. Es war definitiv anders als erwartet und ich muss mir noch klar werden, ob ich es auch so gut fand. Aber Meinung folgt, versprochen.


Das war es wieder, viele schöne Bücher, die zum Entdecken und Schmökern einladen. Zwei habe ich sogar schon gelesen, zwei in Arbeit und darüber freue ich mich sehr. Allerdings ist die Menge wieder sehr beeindruckend, aber ehrlich, das Virus und die Büchersucht macht uns alle verrückt und da benötigt man schöne Bücher, die einfach zum Lesen einladen und den Büchermarkt unterstützen. Aber damit ist nun Schluss, die Normalität steht in den Startlöchern. Aber Gelächter, als ob ich mich da groß ändere. Oder? Seht ihr das etwa anders? Wie war denn euer Monat? Habt ihr viele Bücher einziehen lassen? Waren von unseren Büchern auch welche für euch dabei? Habt ihr davon was auf der Wunschliste, oder sogar schon eins davon gelesen? Ich freu mich auf jeden Fall wahnsinnig auf alle meine neuen Schätze ;-)

Ganz liebe Grüße
Eure, sich den nächsten Lesestapel bereitlegende, Sharon

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.