Samstag, 25. August 2018

Rezension: Ivo Pala * Ein Fall für Fuchs & Haas: Die Leiche am Strand

Taschenbuch: 243 Seiten
Verlag: Selfpublishing
ISBN-13:
978-1980858508
Preis: 9,99 EUR
E-Book: 2,99 EUR
Reihe: 2. Fall
Erscheinungsdatum: April 2018
 
 
 
 
Inhalt:
Kommissar Bodo Fuchs wird in den frühen Morgenstunden an den Strand zu einem Tatort geordert. Missgestimmt und noch nicht richtig wach trifft er dort ein und wird direkt vom Bürgermeister behelligt. Dabei will er sich erst einmal dem Opfer zuwenden. Der Tote ist unkenntlich, von den Möwen angeknabbert wurden und somit nicht identifizierbar. Ob es sich hier um Mord handelt, ist die zweite Frage, man muss einfach abwarten. Schneller als gedacht haben sie aber einen Mord und beginnen mit dem Ermittlungen. Dieser führt sie ins Herz der Künstlerkolonie und zu einer geheimen Liebe, dabei stoßen beide Kommissare an ihre Grenzen. Für Fuchs liegt der Fall klar auf der Hand, aber Kollegin Haas hält dagegen. Wer wird richtig liegen? Werden die Kommissare die Zerreißprobe überstehen? Und wer ist der Mörder?

Meinung:
Dieses Ermittlerduo hat sich mit ihrem ersten Fall in mein Herz ermittelt und nun stand für mich Teil zwei auf dem Speiseplan. Ja, ihr lest ganz recht, denn ohne Essen funktioniert dieser Küsten-Krimi nicht. Überhaupt mag ich die Mischung aus regional, kulinarischen und dem unterschiedlichen Team sehr gern. Ob Ivo Pala hier auch wieder bei mir ins Schwarze getroffen hat, erzähle ich euch nun.

Wer liebt es nicht, Sonne, Strand und Meer. Wer möchte dort nicht auch leben. Aber möchte man auch dort kriminalistisch ermitteln. Ich sage, ja. Ganz klar, denn es gibt spannende Fälle. Während wir im ersten Band ein Unglück vor Ort hatten, weiten sich hier schon die Kreise aus, denn das Opfer ist aus Berlin. Ein Urlauber sozusagen, der jedes Jahr zweimal am Wasser Urlaub macht und sich der Kunst verschrieben hat. So dürfen wir einen Blick in die Künstlerkolonie werfen und ein bisschen mehr von der Frau Gisa Haas erfahren. Aber was wären Ermittlungen, wenn nicht auch die Lokal Politik und die Gerüchte mitspielen würden. So ein paar Gerüchte können ja nicht schaden und machen den Fall spannend.

Fuchs und Haas wachsen hier mehr zusammen, obwohl sie andere Ansichten haben, was der Ermittlung unglaublich gut tut, denn so brodelt nicht nur der Fall, sondern auch die Ermittler untereinander. So stapft Bodo Fuchs dickköpfig voran und Gisa Haas lässt sich von Kindheitsgefühlen beeinflussen. So hält jeder dagegen und verstrickt sich in neuen Spuren und Abzweigungen. Trotz der unterschiedlichen Ansichten läuft die Arbeit zwischen den Ermittlern einheitlich weiter, was im ersten Fall nicht wirklich harmonierte. Natürlich kommt auch das Essen nicht zu kurz und ich Liebe diese schrecklichen Beschreibungen sehr. Der dumme Nebeneffekt ist halt nur, dass man ständig Hunger hat. Also für reichlich Essen vorsorgen.

Ivo Pala weiß zu unterhalten, das schafft er zum einen mit einem interessanten Fall und zum anderen mit dem ganzen drum herum. Einen eigenbrötlerischen Kommissar, der für seinen Beruf nicht immer nette Worte hat und lieber in den Wind singt, oder gerne bei seiner Mutter isst. Dagegen stellt er die überkorrekte Gisa Haas, die ihren Job sehr ernst nimmt und dem Herrn Kollegen an Bildung eine Nasenlänge voraus ist. Außerdem hat sie noch eine Zwillingsschwester am Start und unser Bodo, weiß gar nicht wohin mit seinen Augen. Eingewickelt wird das Ganze vom Meer und seinen Küstenbewohnern, die ein eingeschworenes Völkchen sind und sich gern bei Fremden zurückhalten, während doch der Meertratsch beachtlich ist. Diese Mischung ist einfach wunderbar zu lesen und lässt den Alltag vergessen. Für mich war es wieder ein unglaublicher Spaß es zu lesen und ein Gefühl von nach Hause zu kommen.

Fuchs und Haas laufen hier schon runder, aber es gibt noch viel zu erzählen. Ein unglaublich stimmiger Krimi, für spannende, heitere und köstliche Lesestunden. Für mich ein wohlfühl Krimi deluxe.
 
Henry und ich hatten mit diesem sogartigen Krimifall hervorragende Lesestunde und dafür gibt es die vollen Bücherpunkte:
 
__________________________________________________________________________
  
Über den Autor:

vo Pala, in Oestrich-Winkel im Rheingau geboren, lebt heute an der Küste, wo er als Schriftsteller und Drehbuchautor für Film und Fernsehen arbeitet.  

Quelle: amazon


Fuchs & Haas Reihe:
 
https://www.amazon.de/Ein-Fall-f%C3%BCr-Fuchs-Haas/dp/1973574284/ref=pd_sim_14_1?_encoding=UTF8&pd_rd_i=1973574284&pd_rd_r=9858f6bd-a39d-11e8-aa63-9b7a6a0119c4&pd_rd_w=jCKss&pd_rd_wg=Lev8j&pf_rd_i=desktop-dp-sims&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_p=188aaf19-5d67-4564-aef7-e45b1e0dd0f7&pf_rd_r=094XNJ6Q6YJV0XGQYK3Q&pf_rd_s=desktop-dp-sims&pf_rd_t=40701&psc=1&refRID=094XNJ6Q6YJV0XGQYK3Qhttps://www.amazon.de/Ein-Fall-f%C3%BCr-Fuchs-Haas-ebook/dp/B07GH1FTD9/ref=tmm_kin_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1534675655&sr=1-5

1. Teil: Rezension I 3. Teil: gerade erschienen

Kommentare:

  1. Hyvää päivää, Inga.
    Rein spontan musste ich bei dem Namen des Autors an Finnland denken, das ja auch über rauhe Küste verfügt. Aber wir sind in heimischen Gefilden - die Möwen dürften allerdings beiderorts gleich sein, denke ich. :-)
    Wobei ich stark vermute, dass die Künstlerkolonie für einige erzählerische Farbtupfer auf der Ermittlerleinwand Sorge trägt.

    Filme können da ähnlich anregend wirken wie Bücher, wenn man/frau nach dem Kino erheblichen Hunger auf dies oder das entwickelt hat. Wobei ich mit Meeresfrüchten kein Kohldampfproblem hätte, weil ich die nicht mag. Fisch ja, allerdings alles was davon abzweigt, eindeutig nope!

    Offensichtlich weht durch den Roman die Meeresbrise, menschelt es steil an der Küste & der Tag hat noch jedes Mal ein gutes Essen gesehen.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi Robert,

      Möven sind wohl ganz international und wie die Fast Food Ketten überall gleich ...lach... Oh ja und es geht sehr kulianrisch zu, ich habe beim lesen ständig Hunger und am Ende gibt es Rezepte ... yammy

      Oh nein, Meeresfrüchte sind auch absolut nicht meins, aber deftige Braten und Wurstgulasch, lässt mein Herz schon höher schlagen ... Hunger habe ich aber wirklich eher von Büchern, ich glaube meine Fantasie ist böser in Büchern :D

      Die Reihe ist toll, genau meins und macht mir unglaublich Spaß.

      Hab einen schönen Wochenstart
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.