Mittwoch, 10. Oktober 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Büchereulen,

sonst versuche ich ja immer meine Bücherneuheiten zeitnah zum Erscheinungstermin zu posten, aber diesmal steht die Vorfreude so im Vordergrund, dass ich nicht länger warten kann. Es gibt nämlich einen neuen Hunter Fall und ich springe im Dreieck, endlich geht es mit dieser charismatischen Figur weiter. Tja und der Fall klingt schon wieder richtig eklig, da wird sich die Forensik freuen. Aber schaut doch mal selbst:

 
Die ewigen Toten
6. David HunterTeil
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 12.02.2019

Auf dem staubigen Dachboden des stillgelegten Krankenhauses St. Jude wird eine Leiche aufgefunden, eingewickelt in eine Plastikhülle und teilweise mumifiziert. Als David Hunter den Fund näher untersucht, stellt er fest, dass es sich um eine Frau handelt. Eine schwangere Frau. Beim Versuch, die Tote zu bergen, entdeckt die Polizei ein fensterloses Krankenzimmer, das nicht auf den Bauplänen verzeichnet ist. Warum wusste niemand von der Existenz dieses Raumes? Und warum wurde der Eingang zugemauert, obwohl dort nach wie vor Krankenbetten stehen? Betten, in denen noch jemand liegt…


Na, was sagt ihr? Klingt doch gruselig und ich glaube, das Buch darf man nur bei Tageslicht lesen. Wer ist hier denn auch Simon Beckett Leser? Der Mann ist ja so sympathisch und ich durfte ihn schon zweimal live erleben, was mir gut in Erinnerung geblieben ist. Hach, da freut man sich doch schon aufs neue Jahr, wenn man weiß, dass David Hunter wieder ermitteln wird. Wer kennt die anderen Teile auch? Und freut ihr euch auch so wie ich?

Ganz liebe Grüße
Eure, sich einen guten Schwarztee mit Milch trinken gehende, Sharon

Kommentare:

  1. Servus, Inga.
    (& Ich wünsche gute Besserung!)

    Das Beunruhigende an üblen, mysteriösen Mordfällen mag wohl sein, dass die Realität noch viel grausamer ist. Besonders obszön, wenn dabei reine Mordlust das Motiv bleibt. Bei Deiner Schilderung oben fiel mir Spontan der Fall des H.H.Holmes ein, der Ende des 19. Jahrhunderts arglose, junge Frauen heimtückisch & mitleidlos ermordete.
    Sein Haupttatort war ein eigens dafür gebautes, präpariertes Hotel.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Robert,

      vielen Dank für deine Genessungswünsche. Mich hat es total niedergestreckt und bin nun krank daheim.

      Das ist wohl wahr, die Realität ist einfach am Schlimmsten! Und erzähl mir doch nicht so was, da läuft mir direkt eine Gänsehaut runter ... grrrrrrrrrrr

      Ganz liebe Grüße
      Inga

      Löschen
    2. ...sorry dafür. Und ein großes Medi-Pac gen Baker Manor! :-)
      bonté

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.