Mittwoch, 31. Oktober 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Büchermäuse,

auf manche Bücher wartet man ganz besonders, weil man jetzt schon irgendwie eine Geschichte dazu im Kopf hat. Kennt ihr das vielleicht? Mir geht es nämlich mit dem nachfolgendem Buch so. Ich kann mich nämlich noch gut, an den 30.09.2017 erinnern, wo ich eine Lesung mit Takis Würger besucht hatte und sowas von einer genialen Lesung erleben durfte. Dort hatte der Autor verraten, dass er schon sein neustes Buch schreibt und fast fertig ist und hach, wir sollten es alle lesen, er ist selbst so darin verliebt. Mehr durfte er nicht verraten, obwohl es ihm sichtlich schwer viel. Nun darf ich es ja sagen, ich war schwer neugierig, mit was er Neues aufwartet und das schauen wir uns doch nun mal an:


Stella
Verlag: Hanser
Erscheinungsdatum: 11.01.2019

Es ist 1942. Friedrich, ein stiller junger Mann, kommt vom Genfer See nach Berlin. In einer Kunstschule trifft er Kristin. Sie nimmt Friedrich mit in die geheimen Jazzclubs. Sie trinkt Kognak mit ihm und gibt ihm seinen ersten Kuss. Bei ihr kann er sich einbilden, der Krieg sei weit weg. Eines Morgens klopft Kristin an seine Tür, verletzt, mit Striemen im Gesicht: "Ich habe dir nicht die Wahrheit gesagt." Sie heißt Stella und ist Jüdin. Die Gestapo hat sie enttarnt und zwingt sie zu einem unmenschlichen Pakt: Wird sie, um ihre Familie zu retten, untergetauchte Juden denunzieren? Eine Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht – über die Entscheidung, sich selbst zu verraten oder seine Liebe. 


Da hat sich der Autor doch einen schweren Stoff ausgesucht und hebt sich sehr von seinem Debüt ab. Finde ich gut und klingt doch wirklich vielversprechend. Das Einzige, wo er sich treu geblieben zu seinen scheint, ist die Länge des Buches, denn der Verlag ist auch ein Neuer. Die Buchwelt ist doch ein spannender Zirkus, oder? Wer hat das Buch denn auch auf dem Schirm? Wer hat das Debüt gelesen? Und falls ihr es schon mal gesehen habt, kann das gut sein, denn einige Blogger haben Überraschungspost vom Verlag erhalten und dieses natürlich präsentiert. Das macht nicht neugierig, nein, nein, nein :D

Ganz liebe Grüße
Eure, sich in Geduld üben gehende, Sharon

Kommentare:

  1. Servus, Inga.
    Wann immer sich Unrecht an die Macht schleicht ist die Perfidie, im Umgang Mensch zu Mensch, usus. Regime bauen auf Furcht, Repression & die Korruption jeglicher ethischer Einstellungen.
    Kein unwesentlicher Roman also.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Robert,

      wie du das immer auf den Punkt bringst ... das nächste Mal schreibst du den Mittwochsbeitrag ...lach... Aber ein unglaublich aufwühlender und interessanter Stoff. Ich bin sehr gespannt, was er daraus macht.

      Hab noch ein schönes Wochenende
      Inga

      Löschen
  2. Huhu Inga,
    das Buch klingt ja mal richtig vielversprechend. Ich habe es direkt mal mit auf meine Wunschliste gesetzt!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,

      das freut mich unheimlich, das ich deine Wunschliste einfach so fülle. Perfekt.

      Hab noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.