Mittwoch, 16. September 2020

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Büchereulen,

heute kommt mal etwas ganz anderes. Seit ich meine Katzen habe, habe ich ein ganz anderes Verhältnis zu Tieren. Meine Eltern sind darüber immer noch total erstaunt, aber mal ehrlich, der Vater hat Angst vor Tieren und meine Mutter mag auch nicht unbedingt Haustiere, diese machen zu viel Dreck. Somit hatte ich als Kind nie mein Wunschtier bekommen, nämlich eine Katze, sondern immer ein Alibi-Tier. Ein Vogel, den mein Vater wegfliegen lassen hat und ein Hamster, der mich direkt gebissen hat. Kein Wunder, das ich mit meiner Katzenbande eskaliert bin ...lach... Nun habe ich dieses Buch entdeckt, und mein Verlagskontakt sagte direkt, das es genau etwas für mich wäre, also schauen wir uns diesen Buchschatz doch ein Mal an:


Das Glück ist grau
Verlag: Dumont
Erscheinungsdatum: 22.09.2020


Warme Augen, vorwitzige Ohren, die Hufe eines Champions und das Herz eines Helden: Das ist Sherman. Doch der kleine Esel strotzte nicht immer vor Lebensfreude – ganz im Gegenteil. Als Christopher McDougall ihn bei sich aufnimmt, ist er so stark verwahrlost, dass kaum jemand an sein Überleben glaubt. Fest entschlossen, Sherman seinen Lebenswillen zurückzugeben, fasst McDougall den wahnwitzigen Plan, ihn für Eselrennen auszubilden, wie man sie in den Rocky Mountains veranstaltet. Auf seinem Weg zum selbstbewussten Läufer wird Sherman von McDougalls Familie, Freunden, Nachbarn und ein paar seiner Artgenossen begleitet. Und erweist sich dabei für einige seiner Gefährten als Quelle des Trostes und der Unterstützung.
Christopher McDougall gelingt es, ein authentisches Bild des ländlichen Amerikas zu zeichnen – lebendig, liebevoll, unverkitscht. Und er führt uns vor Augen, was die meisten von uns verloren haben: die jahrtausendealte enge Verbindung von Mensch und Tier.


So ein Esel hat doch etwas und ich finde es so klasse, was Christopher für ihn macht. Nämlich ein zu Hause geben, Wertschätzung, Zeit und Liebe. Und wisst ihr was, er bekommt das Doppelte bestimmt zurück. Die Geschichte klingt herrlich und genau richtig für unsere schnelllebige Zeit, wo man sich kaum für sich selbst Auszeiten nimmt. Für mich sind Tiere im Leben ganz wichtig und meine Katzen immer noch meine Sonnen, die mir den Alltag leichter machen und die Schwermut weg schnurren. Deshalb bin ich sehr auf Sherman gespannt und möchte ihn unbedingt kennenlernen. Auch ein Buch für euch? Habt ihr es schon auf der Wunschliste? Und lebt ihr auch mit einem Tier zusammen?

Ganz liebe Grüße
Eure, immer noch einen roten Kater haben möchtende, Sharon

Kommentare:

  1. Das hört sich interessant an...und ja ich habe auch vier Katzen zuhause (zwei davon sind rot!!). Vor ein paar Monaten waren e snoch fünf, aber unsere Chiara ist ganz plötzlich gestorben. Sie war erst neun Jahre alt :(
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      ich finde auch, das sich das richtig gut anhört :-)
      Oh das tut mir leid, es ist kein gutes Katzenjahr und neun ist wirklich nicht alt, aber dafür hatte sie bestimmt ganz tolle Jahre bei euch.

      Ganz liebe Grüße
      Sharon
      PS: Zwei Rote, ich bin nur dezent neidisch ...hihi

      Löschen
  2. Nochmal ich..ich finde es extrem wichtig, dass Kinde rmit Tieren aufwachsen. Schade, dass deine Eltern so gar nicht dafür waren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... tja, man kann halt Eltern nicht zwingen, dafür lebe ich es halt nun aus :-)

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.