Mittwoch, 21. November 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherfreunde,

der gepflegten Unterhaltung und genau mit dieser komme ich heute zu euch. Dieses Buch, was ich euch heute vorstellen möchte, handelt von Genüssen, oder besser gesagt, Süchten. Hier kommen die lieben Raucher zu Wort und wie weit sie für eine Kippe gehen würden. Ich kann dieses Verhalten nicht wirklich nachempfinden, da ich mir nix aus Zigaretten mache, aber meine liebe Umgebung beherbergt einige Süchtige und die brauchen ihr Kippchen zwischendurch, sonst werden sie ungenießbar. Aber jeder hat doch ein Laster und versucht damit umzugehen, wie es hier diesem Protagonisten dabei ergeht, schauen wir uns doch direkt mal an:

 

Die Zigarette danach
Verlag: Atlantik
Erscheinungsdatum: 07.01.2019

Wie weit würde ein Raucher gehen, um eine Zigarette genießen zu können? Für Fabrice Valantine, erfolgreicher Headhunter, ist die Antwort klar: weit, sehr weit. Als in seinem Unternehmen ein Rauchverbot in Kraft tritt, lässt er sich von seiner Frau überreden, einen Hypnotiseur aufzusuchen, der ihn von seinem Laster heilen soll. Die Behandlung ist ein voller Erfolg: Fabrice vergeht jede Lust am Rauchen. Doch als Fabrice die versprochene Beförderung nicht erhält, wird er rückfällig. Zu seinem großen Entsetzen bleibt jede Wirkung aus: Die Zigarette schmeckt nicht mehr. Fabrice ist verzweifelt – bis er durch einen Zufall entdeckt, dass die Lust am Rauchen zurückkehrt, wenn er einen Menschen umgebracht hat … 


Wer mich kennt und diesen Blog liest, wird wissen, dass ich eine große Schwäche bei Antoine Laurain habe und zudem alle seine Bücher gelesen und geliebt habe. Dann ist ja klar, dass auch sein Neustes ganz oben auf meiner Wunschliste steht. Interessant ist diesmal, dass es ein anderes Cover bekommen hat und sich so von seinem Vorgängern extrem abhebt. Dann finde ich auch den Inhalt, mal ganz anders und ich bin neugierig, was die Raucherseele zu erzählen hat. Ob es sich hier vielleicht um einen Krimi handelt? Oder ob es um die Rache eines Rauchers geht? Wem ist das Buch auch schon aufgefallen? Und wer raucht hier unter meinem Lesern?

Ganz liebe Grüße
Eure, eher büchersüchtig zu seiende, Sharon

Kommentare:

  1. Oha...das hört sich aber nach einem ganz anderen Antoine Laurain an! Was für eine Inhaltsangabe! Da klopft mein Thrillerherz auch gleich mit =) Danke für die Vorstellung. Mit diesem so ganz anderen Cover wäre mir der Roman wohl durchgerutscht!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,

      und das Beste ist, es folgt direkt 2019 noch ein Laurain, ich freu mich voll und das wird ein gutes Buchjahr :-) Und vorsicht, auch ein anderes Cover :-)

      Ganz liebe Grüße
      Sharon

      Löschen
  2. Salut, Inga.
    Ich stand noch nie in der Versuchung Rauchen zu wollen. Vom Alkohol halten mich ausgiebig sofort einsetzende Kopfschmerzen dauerhaft auf Distanz & mit allen "bewustseinserweiternden" Drogen stehe ich auf Kriegsfuß (den eigenen Verstand unter Nebel zu setzen erscheint mir ein eher absurdes Ansinnen).

    Ironischerweise erscheint der Roman zu einem Zeitpunkt, in dem gernst mit guten Vorsätzen (nie wieder X oder kein Y mehr!)gerungen wird. Das Buch könnte also durchweg den Satirepfad einschlagen... :-)

    Anmerkenswert der Titel, der eher in einem anderen Zusammenhang Bekanntheit erlangte. Wobei sich mir nie erschlossen hat, wozu eine Zigarette nach der Liebe dienlich sein soll - ist also eher der Sucht geschuldet.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Robert,

      ich auch nicht! Ich kann den Drang danach nicht nachvollziehen und will es auch gar nicht. Aber der Raucher an sich sieht das ja anders ;-)

      Antoine schreibt ja wunderbar, ich denke da bekommen alle ihr Fett weg ...lach... ich fürchte, ich bin eher süchtig nach seinen Büchern!

      Hab einen schönen ersten Advent
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.