Montag, 8. Juli 2019

Rezension: Anne Freytag * Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Heyne fliegt
ISBN-13:
978-3453271944
Preis: 16,00 EUR
E-Book: 12,99 EUR
Reihe: 1/1 
Erscheinungsdatum: Mai 2019 




Inhalt:
Rosa und Frank stehen sich im einem Hostel gegenüber, fernab der Heimat, verlassen und allein in Sydney. Beide wurden von ihren Reisepartner in Stich gelassen und so hat der Zufall Schicksal gespielt und sie zusammengeführt. Beide finden sich auf anhieb sympathisch und ergänzen sich gut. Rosa, die noch nicht weiß, was sie will und Frank, der seine Zukunft fest im Blick hat. Gemeinsam beschließen sie einen Camper zu kaufen und ihre Zeit zusammen in Australien zu verbringen. Beide kommen sich sehr nah, bis auf einmal Franks bester Freund David auftaucht und alles durcheinander bringt. Frank ist sauer, Rosa ist erbost und David versteht die Welt nicht mehr. Kann solch eine Konstellation über Tausende von Kilometer überhaupt funktionieren? Sind bei drei Leuten, auf engsten Raum, nicht einer zu viel? Und welches Gefühlschaos wird uns auf dieser Reise erwarten? Australien hält seine Tore weit auf und bieten das Abenteuer ihres Lebens an.

Meinung:
Ein neuer Freytag und es frohlockt mich ungemein. Diesmal beschäftigt sich die Geschichte mit dem erwachsen werden und der Dynamik von drei Menschen auf engstem Raum. Was kann sich daraus entwickeln? Sind bei drei, einer zu viel? Was bringt ihnen dieses Abenteuer? Ich weiß, auf jeden Fall eins, nämlich megatolle Lesestunden, denn Anne Freytag ist die Königin der Gefühle und darin kann man richtig rein fallen. Ob mir nun ihr neustes Werk mit diesem genialen Titel auch gefallen hat, erzähle ich euch nun.

Rosa hatte sich diese Reise ganz anders vorgestellt, mit ihrem Freund wollte sie Australien entdecken, bereisen und sich über ihre Zukunft klar werden. Abstand vom Schulstress, der Familie und diesem ganzen Kram des Erwachsenenseins entfliehen. Tja, und dann macht dieser blöde Typ einfach Schluss. Rosa muss allein reisen, wie ursprünglich mal geplant, bloß plagen sie gerade noch Liebeskummer und Heimweh, wie soll man da, das Abenteuer seines Lebens genießen. Extrem schwierige Bedingungen und das ist für Rosa erst der Anfang. Sie lernt in Sydney, ihren ersten Stopp Frank kennen und so gleich baut sich eine perfekte Basis zu den beiden auf. Sie verstehen sich, können gemeinsam Schweigen, ohne das es unangenehm wird und es liegt da vielleicht auch Liebe in der Luft. Bis Nr. 3 der Runde auftaucht und alles kompliziert macht.

Frank wollte nie nach Australien, für ihn stand sein weiteres Lebensziel fest, aber sein bester Freund wollte nun mal unbedingt und da konnte er nicht Nein sagen. Nun musste er ohne David reisen, da dieser seine Prioritäten überdacht hat und lieber mit der Familie in Urlaub fährt. So steht er allein da und versucht einfach seinen Reiseplan abzuspielen und dann begegnet er Rosa. Für Frank ein totales Neuland, denn der sonst so ruhige und durchdachte junge Mann, reagiert zum ersten Mal in seinem Leben körperlich auf einen Menschen und das kann er nur schlecht verstehen. Er zermartert sich das Hirn, warum es so ist, und ist doch von seinen Gefühlen berauscht. Nur leider reagiert er immer so ungeschickt in den besten Situationen. Ich mochte Frank sehr gern, obwohl wir am Anfang einen kleinen Leidensweg zusammen hatten, denn es gibt in meinem Leben einen Frank und mit dem stehe ich auf Kriegsfuß, so hatte ich es echt schwer zuerst denn einen wegzuschieben, damit der Roman Frank genug Raum gekommen hat. Aber es hat sich voll gelohnt.

Der dritte im Bunde ist David, ein Kind aus gutem Hause, der nach außen seinem Ruhm als reicher verwöhnter Spross erfüllt, in dem es aber ganz anders aussieht. Er ist der absolute Charmingboy mit dem guten Aussehen und den perfekten Spruch auf den Lippen. Der, der gern auf Partys geht und den Mädels den Kopf verdreht, ohne sich am nächsten Tag an ihre Namen zu erinnern. Er macht aus unserem Duo ein Trio und das mit lebensveränderten Folgen. Bei Frank hat er was wieder gut zu machen, bei Rosa stößt er auf Granit und sie lässt ihm spüren, dass er nicht erwünscht ist. Aber diese Reise hat es in sich und so stolpern alle über ihre Gefühle und auch David muss sich öffnen, um sich selbst neu zu entdecken.

Anne Freytag lässt die Zeit nach der Schule hochleben, dieses ungewisse Gefühl, ob man sich für den richtigen Weg entschieden hat, oder ob man überhaupt schon einen Weg kennt. Dieses Pausenloch zwischen Schulkind und Erwachsenen und die ganze Last für die Zukunft. Ich glaube, jeder kann sich an das komische Gefühl im Magen erinnern, dieses was kommt jetzt, kann ich das wirklich jetzt schon entscheiden und kann ich die Tragweite dieser Entscheidung jetzt schon erkennen. Somit zieht uns die Autorin in eine Zeit, an die man sich nicht immer gern erinnert, aber die Gefühle flammen doch gut auf und allein diese melancholische Note zwischen den Zeilen hat unglaublich Spaß gemacht. Anne Freytag ist einfach ein Sprachgenie, die Gefühle auf den Punkt bringt, ohne zu vieler Worte, weil sie die richtigen trifft.

Ihre drei Figuren bringen alle einen großen batzen Last auf ihren Schultern mit und haben somit nicht nur mit der Situation zu dritt zu kämpfen, sondern auch mit sich selbst. Aber dieser Camper lässt keinen Platz für Privatsphäre und so müssen sie zusammen wachsen, sich über Gefühle und Geheimnisse klar werden damit sie daran wachsen können. Die Dynamik der drei ist wie eine Raftingtour, wild, hart und schonungslos. Die Gefühle schwappen hin und her und die Spannungen wirbeln wie ein Tornado dazwischen. Alle drei müssen über sich hinaus wachsen, sich dem jetzt stellen und es ist eine Reise, die sie ein Leben lang in Erinnerung begleiten wird und sie zusammenschweißt. Anne Freytag hat dieses Wechselbad der Emotionen verdammt gut beschrieben und ich finde sehr erwachsen gelöst, mit Reife, aber auch authentisch. Aber man schlausten fand ich ihr letztes Kapitel, ich würde sogar sagen, ein kleiner Geniestreich, was einen mit einem herrlichen Gefühl im Bauch zurücklässt.

Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte, ist eine Reise über die Liebe, der Freundschaft und das große Abenteuer des Erwachsen werden. Fantastisch gepackt in einem Camper, mit drei unterschiedlichen Figuren, die einen ans Herz wachsen und einen ungern wieder verlassen. Mitreißend, einfühlsam und ein Original Freytag.

Henry und ich lieben die Bücher von Anne Freytag und auch dieses verdient die vollen Bücherpunkte:

___________________________________________________________________________  
Über die Autorin:

Anne Freytag hat International Management studiert und als Grafikdesignerin und Desktop-Publisherin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Erwachsenen- und All-Age-Romanen widmete. Für ihre ersten beiden Jugendbücher wurde die Autorin zwei Mal in Folge für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Für »Nicht weg und nicht da« wurde sie mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2018 in der Sparte Literatur ausgezeichnet. »Mein Leben basiert auf einer wahren Geschichte« ist ihr neuester Roman.

Quelle: Heyne fliegt

Weitere Werke bei Heyne fliegt:

https://www.genialokal.de/Produkt/Anne-Freytag/Nicht-weg-und-nicht-da_lid_34575935.html?storeID=barbershttps://www.genialokal.de/Produkt/Anne-Freytag/Mein-bester-letzter-Sommer_lid_28953517.html?storeID=barbershttps://www.genialokal.de/Produkt/Anne-Freytag/Den-Mund-voll-ungesagter-Dinge_lid_31759935.html?storeID=barbers




Vielen lieben Dank an Anne Freytag und den Heyne fliegt Verlag für dieses Rezensionsexemplar. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.