Freitag, 26. Juli 2019

Rezension: Lisa Nieschlag & Lars Wentrup * Taste the Wild

Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: Hölker 
ISBN-13: 978-3881171915
Preis: 30,00 EUR         
Reihe: 1/1  
Erscheinungsdatum: Januar 2019
Kanada-Fotografie: Sascha Talke
Rezeptentwicklung: Verena Poppen 


Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Kanada - ein Land, was ein echtes Abenteuer verspricht und für viele ein Sehnsuchtsort darstellt. Wilde und ursprüngliche Natur, so weit wie das Auge reicht, lange Fahrten durch Wälder und Landschaft. Wer möchte da nicht seinen Rucksack packen und in die Weite aufbrechen? Dieses Grundthema greift dieses Kochbuch auf und bietet Naturbilder, die deren Wildheit und Schönheit aufbieten und so die Rezepte den passenden Rahmen bietet. Hier gibt es Blaubeer-Pancakes, Lachsfilet und Gegrilltes. Ursprüngliche Küche, die vom Land, Wald und Wasser erzählen. Die sich für das Lagerfeuer in der Wildnis eignen und die absolut köstlich sind. Eine kleine Auszeit für den Kopf und ein Genuss für den Magen erwartet einen in Taste the Wild.

Meinung:
Da der Mann seine Jugend in Kanada verbracht hatte, musste auch dieses Kochbuch bei uns einziehen. Erinnerungen müssen doch gelebt werden und wenn er sich erinnert, kommt das Essen natürlich auch darin vor. Pancakes gibt es bei ihm nur mit Ahornsirup und bei Blaubeer-Muffins hält meinem Mann nichts von ab, einen zu verschlingen. So war ich sehr gespannt ob ihm das Kochbuch zum schmunzeln und schlemmen verleiten wird. Ob ich davon auch was abbekommen habe, erzähle ich euch nun.



Pot Pie mit Hähnchen und Pilzen

Dieses Kochbuch ist zuerst einmal ein Genuss für die Augen. Das Thema Natur, Wildnis und romantische Ausflugsorte sind hier absolutes Programm. Die Bilder sind einfach der Wahnsinn, beeindruckende Landschaft, weite Sicht und immer wieder das Gefühl, etwas Neues zu entdecken. Natürlich wird hier das Wandern und Campen mehr hervorgehoben und so sieht man auch sehr schöne Details in Szene gesetzt, wie Wanderstiefel zum Beispiel, die einfach toll das Ganze abrunden. Aber nicht nur die Landschaft, die allein schon unbeschreiblich schön ist, sondern auch die Gerichte sind optisch dem Thema angepasst und appetitanregend abgelichtet. Da läuft einem schon das Wasser im Munde zusammen und man möchte einfach alles auf einmal nach kochen. Zusätzlich zu dem gibt es noch vier Geschichten von Autoren, die toll mit hinein fließen und zum verweilen im Buch einladen.

One Pot Pasta "Mac and Cheese"

Aber kommen wir zu den Rezepten und da haben wir vier Unterteilungen, Frühstück, Leckeres für zwischendurch, das Besondere und natürlich deftiges Lagerfeuerfeeling. Vorab sollte ich vielleicht erwähnen, hier gibt es alles was den Allesesser sein Herz begehrt, der Veganer oder Vegetarier muss allerdings eine andere Route einschlagen. Somit ist es genau unser Kochbuch und kommen wir zu den Rezepten. Vor jedem Rezept steht eine kleine Einleitung, was das besondere an diesem Gericht ist und kleine Tipps dazu, fand ich selbst sehr interessant und macht das Rezept so persönlicher. Die Zutaten sind einfach, zu bekommen und es steht nichts Ungewöhnliches auf den Listen, was man hierzulande nicht bekommen kann. Der Aufbau ist leicht verständlich und unsere ausprobierten Rezepte sind immer auf Anhieb gelungen. Ich denke, man muss für keines der vorgeschlagenen Köstlichkeiten eine Kochschule besucht haben, das klappt auch sehr gut ohne. Somit ist das Buch, für jedermann der gerne kocht und dem Abenteuer frönen möchte.



Spare Ribs mit Ahornsirupglasur
 
Wir haben noch lange nicht alles ausprobiert, was wir auf den ersten Blick markiert haben, aber das kommt noch mit großer Sicherheit. Dieses Buch hat die Küche bis jetzt nicht verlassen und wartet auf den nächsten Ausflug ins Abenteuer. Ein Kochbuch was das Herz von jeden Kanada Fan hochschlagen lässt, aber auch der, der gern einfache und deftige Gerichte mag, die Grillpotenzial haben, ist hier absolut richtig. Dieses Buch ist kein Abenteuer, sondern ein Ausbruch aus dem Alltag, der einen den Kopf freimacht und den Magen mit Soulfood füllt.

Taste the Wild ist wunderschön, mit köstlichen Essen und Fernwehpotenzial für die daheim gebliebenen. Wir mögen es sehr und es ist eins unserer Lieblinge.
 

Henry, der Göttergatte und ich sind sehr verliebt in dieses Kochbuch und dafür gibt es die vollen Bücherpunkte:

__________________________________________________________________________
  
Über die Autoren:
 


Designerin und Fotografin Lisa Nieschlag verbringt ihre Zeit am liebsten in der Küche beim Kochen und Backen, Stylen und Fotografieren. Sie betreibt außerdem den preisgekrönten Food-Blog lizandjewels.com.

Lars Wentrup ist selbst ernannter Feinschmecker und Testesser. Seit 2001 betreibt er zusammen mit Lisa Nieschlag eine Agentur für Kommunikationsdesign im Herzen von Münster.  

Quelle: Hölker Verlag
   
Vielen lieben Dank an den Hölker Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.