Mittwoch, 20. Mai 2020

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Freunde des gepflegten Buches,

wisst ihr, was ich viel zu selten mache, bewusst Musik hören. Nicht irgendwas, sondern was Klassisches, einfach Musik an und Welt aus. Ich mag Klassik, vielleicht nicht immer alles, aber vieles geht sie mir einfach ans Herz, lässt meine Gedanken leichter werden und legt sich beruhigend auf meine Seele. Diese Wirkung ist wunderbar und ich liebe auch Opern, auch nicht alles, aber vieles. Anfang des Jahres, als das Virus noch so weit weg war, waren wir in der Zauberflöte, und zwar im Star Wars Setting, einfach herrlich. In meinem Buchregalen gibt es sogar fiktive Romane zu klassischen Musikern, vor allem Mozart, dieser Filou hatte es zu seiner Zeit, mächtig hinter den Ohren und auch sein Tod, ist immer noch sehr umstritten, somit, ganz klar eine interessante Figur. Diesem Amadeus nimmt sich nun kein geringer als der beliebte Tenor Rolando Villazón an und belebt ihn wieder, aber schauen wir uns den Inhalt einfach mal an:


Amadeus auf dem Fahrrad
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsdatum: 16.06.2020

Salzburg ist im Festspieltaumel, Mozarts "Don Giovanni" wird geprobt. Der junge Mexikaner Vian Maurer träumte davon, Opernsänger zu werden, scheiterte aber an seinem strengen Vater und seinen Gesangslehrern, die sich darüber stritten, ob er Tenor oder Bariton sei. So hat er es nur zum Statisten gebracht. In „Don Giovanni“ darf er nun als einer der Teufel auftreten.
Vian bewundert Mozart, er liest alles über ihn, was ihm in die Hände fällt. Mit seiner Freundin Julia, die er bei den Proben kennen gelernt hat, zieht er durch Salzburg und entdeckt den Zauber der Festspielstadt.
Zur Premiere von „Don Giovanni“ reist der strenge Vater aus Mexiko an und will den verträumten Sohnemann wieder nach Hause holen. Doch Vian hat andere Pläne... 

Einer der berühmtesten Mozartinterpreten und -kenner unserer Zeit schreibt über eine Herzensangelegenheit. Mit viel Humor und in unvergesslichen Szenen entwirft er eine Figur, die man einfach lieben muss. Die schönste Hommage an den berühmten Komponisten und seine Heimatstadt, die man sich wünschen kann.


Für Rolando Villazón ist es nicht der erste Roman, nein, er scheint viele Talente zu haben und so steht er nicht nur auf der Bühne und verzaubert uns, sondern ist auch Opernregisseur, Schriftsteller und und und. Aber hier scheint ihn seine eigene Erfahrung zu Hilfe zu kommen Salzburger Festspiele müssen ihm superbekannt sein, denn allein ich habe eine Aufnahme von La Traviata mit ihm und aus Salzburg. Somit bin ich gespannt, was das Nähkästchen hergibt und ob der Sohn seinen Vater noch beeindrucken kann. Leute, ich könnte hierzu noch mehr schreiben, aber ich glaube, ich freu mich jetzt einfach immens auf das Buch. Auf Salzburg, auf Musik und auch diesen besonderen Zauber, der bei Mozart in der Luft liegt. Wer hört hier auch klassische Musik? Wer hat von diesem Multitalent schon etwas gelesen? Und ist das Cover nicht entzückend?

Ganz liebe Grüße
Eure, vor sich hinsummende (der Vogelhändler bin ich ja), Sharon

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.