Mittwoch, 23. Mai 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Bücherstreichler,

machmal gibt es auch historische Romane, die mir ins Auge fallen und mein Bücherherz höher schlagen lassen. Obwohl ich eher selten Historisches lese, aber es gibt so Themen, da bin ich sofort dabei. Wie zum Beispiel Theater und Shakespeare, diese Welt ist so unglaublich faszinierend und zu der Zeit absolut aufblühend. Außerdem ist es fremd, bunt und eine ganz eigene Welt. Aber schaut doch mal selbst:


Narren und Sterbliche
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 24.07.2018

Der Winter 1595 ist kalt. Das macht auch den Mitgliedern der Theatertruppe von William Shakespeare zu schaffen, einer von vielen in London. Die Stadt ist seit längerem vom Theaterfieber ergriffen, neu entstandene Schauspielhäuser vor den Toren der Stadt fassen Tausende Zuschauer, die sich mit Bühnenstücken, Tanz, Zoten und dressierten Bären unterhalten lassen. Halbseidenes Gesindel sind diese Schauspieler in den Augen der puritanischen Obrigkeit, die alle Bühnen verbieten will. Aber viele im Hochadel lieben das Theater, und auch die Königin tut es.
Zur Hochzeit einer hochgestellten Dame soll die Truppe ein neues Stück auf die Bühne bringen, eine Komödie mit dem Titel „Der Sommernachtstraum“. Mit von der Partie: Richard, William Shakespeares jüngerer Bruder, vom Älteren wenig geliebt und auf der Bühne nur in Frauenrollen geduldet.
Dann geschieht eine Katastrophe: Ein konkurrierendes Schauspielhaus lässt das Stück stehlen. Aber Richard weiß, wie die Uraufführung zu retten ist. Er wird das Stück zurückstehlen und damit William dazu bringen, ihn endlich zu respektieren, ihm endlich eine Männerrolle zu geben – und dann fehlt ihm zu seinem Glück nur noch die Hand der schönen Silvia…


Bernard Cornwell ist ein Spezialist für historische Romane und schreibt absolut fesselnd und keine Spur langweilig, zumindest fand ich das bei der Uhtred Saga so und nun London mit Shakespeare. Außerdem nimmt er ein absolutes Lieblingsstück von mir dran, nämlich "Der Sommernachtstraum", das kann nur gut werden. Also, wer liest gern historische Romane? Wer kennt schon Geschichten von Bernard Cornwell? Und wer findet diese Zeit auch so spannend wie ich? Ach, ich bin ganz entzückt und freue mich ganz famos darauf.

Ganz liebe Grüße
Eure, sich vielleicht das Werk noch mal lesende, Sharon

Kommentare:

  1. Bore da, Inga.
    Im Grunde ist Shakespeares Leben eines der großen Rätsel der Literaturgeschichte. Ist er wirklich der Genius, den die Historie gern bewundert? War er ein Mann der vielen Gesichter, die nur er wirklich zu trennen vermochte? Oder ist sein Name mehr einer Legende geschuldet, die den Namen "Shakespeare" aufbaute, um eine andere Wahrheit zu decken?
    Kein Wunder also, daß sich nicht nur die einschlägigen Werke bestens für neue Betrachtungen eignen, sondern auch die Figur des William Shakespeare selbst.
    Eine anmerkenswerte Zeit - bereits wenn man/frau allein bedenkt, daß alle weiblichen Rollen noch von Knaben, Jünglingen & Männern gespielt werden mußten. Ein Absurdium pur & es selbst wert, daß in manchen Stücken damals bereits Anspielungen gemacht wurden.

    Passenderweise, zum Thema meine Filmempfehlung für 'Stage Beauty'

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Mr. Robert,

      stimmt, Shakespeare ist ein Phänomen und so viele Halbwahrheiten bestimmen seine Figur, aber mal ehrlich, soll sich jeder seine eigene Wahrheit nehmen und uns seine wunderbaren Stücke genießen.

      Und genau, so eine Figur kann ja auch für eine tolle Geschichte herhalten ... das wird bestimmt genial. Uns Pssttttttt... ich darf es vorab schon lesen :D

      Ganz liebe Grüße und danke für den Tip
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.