Mittwoch, 2. Mai 2018

NEUES auf dem Büchermarkt ...

Hallo meine Büchersüchtigen,

dieses Buch klingt doch nach richtig spannendem und zugleich interessantem Inhalt. Eine Zeit der Grand Hotels und dazu noch ein Bombenanschlag. Eine Geschichte, die mit Fakten und Geschehnissen spielt und obwohl ich eigentlich nicht so der Geschichtstyp bin, lockt dieses Buch unglaublich. Dieser Mix, den der Autor an den Tag legt, klingt so vielversprechend, aber schaut doch mal selbst:
 

High Dive
Verlag: btb
Erscheinungsdatum: 11.06.2018

Brighton, Südengland 1984: Moose, ein ehemaliger Spitzensportler, der seine besten Zeiten längst hinter sich hat und nun als Hotelmanager im hiesigen Grand Hotel arbeitet, kann sein Glück kaum fassen: Das Grand wurde ausgewählt, Regierungschefin Margaret Thatcher sowie ihr gesamtes Kabinett für ein paar Tage zu beherbergen. Alles soll reibungslos klappen bei Ankunft der eisernen Lady in 24 Tagen. Mooses Tochter Freya, die gerade die Pubertät hinter sich hat und an der Rezeption sitzt, wird bis dahin ihre Manieren entdeckt, der Portier seinen Bourbonkonsum im Griff, und der Koch ein paar französische Gerichte auf der Pfanne haben, die gerade so en vogue sind, hofft Moose. Was er nicht ahnt: Soeben hat ein Mann unter dem Namen Roy Walsh in Zimmer 629 eingecheckt und dort eine Bombe platziert, die genau in 24 Tagen detonieren soll ... Jonathan Lee verwebt Fakten und Fiktion, Komödie und Tragödie zu einem eindringlichen Roman um Gewalt, Gewissen und Loyalität – von großer Aktualität. 
 

Wer findet die Mischung auch so ansprechend? Wer mag Geschichten mit realem Hintergrund? Und wer hat es auf der Wunschliste stehen? Ich finde allein die Beschreibung der Figuren genial und bin so gespannt, sie kennenzulernen. Außerdem ist es immer wieder aufregend, was Autoren mit wahren Begebenheiten machen. Also ich fürchte, ich muss es unbedingt lesen.

Ganz liebe Grüße
Eure, schon mal ins Hotel einchecken gehende, Sharon

Kommentare:

  1. Dia dhuit, Inga.
    Besonders sollte der Roman ausfallen, wenn Margaret Thatcher in der Tat zum Geschehen dazustößt; sie also, neben dem antrabenden Kabinet, nicht nur den McGuffin für die Handlung selbst darstellt.

    Aktualität erhält das Buch auch dadurch, dass sich ihre Amtsnachfolgerin derzeit in allerlei Imitationsversuchen müht. Sei es dem Kontinent an allen britischen Mißständen die Schuld zu geben, einen auf Great Britain-again zu machen, oder einfach nur Machterhalt um jeden Preis zu bevorzugen.
    Könnte auch eine bissige Satire demnach werden.

    bonté

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Robert,

      ich finde den Stoff mega spannend und wenn man bedenkt, das es auf Tatsachen beruht noch interessanter. Tja und dann auch noch die Eiserne Lady.

      Sind wir mal gespannt und die Politik ist doch für ihre großen Storys bekannt. Hoffentlich wird es nicht viel Lärm um nichts in Great Britain!

      Sonnige Grüße
      Inga

      Löschen

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.