Freitag, 11. Oktober 2019

Rezension: Sarah Breen & Emer MyLysaght * OMG, diese Aisling!

Broschiert: 336 Seiten
Verlag: bold
ISBN-13:
978-3423230025
Preis: 14,90 EUR
E-Book: 12,99 EUR
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: August 2019
Übersetzer: Barbara König 


Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt:
Aisling ist ein einfaches Mädchen vom Land, mit ihren 28 Jahren lebt sie noch bei ihren Eltern und hat nur einen großen Traum, endlich heiraten. In ihrem Heimatort Ballygobbard reiht sich eine Hochzeit an die andere und sie hat sogar schon einen Brautstrauß gefangen, nur ihr Freund John zeigt keine Anstalten für einen Antrag. Da muss man ihn doch auf die Sprünge helfen und einen romantischen Urlaub auf Teneriffa planen. Allerdings eskaliert das Ganze und statt einen Ring am Finger, macht sie mit John Schluss und zieht nach Dublin. Es wird Zeit für Veränderungen und somit für neue Freunde. Doch ist das die richtige Entscheidung? Und wer ist in der Firma für die Fehlüberweisung Schuld, etwa Aisling? Und wie kommt es, dass sich Aisling auf einmal von drei Kerlen angezogen fühlt?

Meinung:
OMG, diese Aisling, kam als Überraschungspaket bei mir an und ich fand das alles so herzig. Immerhin liebe ich Tee und Gebäck und die Geschichte klang ganz herrlich nach witziger Unterhaltung. Dazu kommt, das so viele es schon gelesen, toll fanden und na ja, sind wir nicht alle ein bisschen Aisling, zumindest ist das der Slogan. Ich hatte mich also auf leichte Kost eingestellt und auf über quirlige Frauenfiguren. Was ich bekommen habe und wie es mir gefallen hat, erzähle ich euch nun.

Aisling ist mit ihren 28 Jahren schon wirklich spät dran, sesshaft zu werden. Immerhin herrscht das Thema heiraten ständig vor und in ihrem Dorf heiratet eine Freundin nach der anderen. Nur Aisling ist noch ohne Ring und obwohl sie schon ewig mit ihrem John zusammen ist. Dieser scheint aber gar nicht ans Heiraten zu denken, dafür haben sie ja noch ewig Zeit. Für Aisling wächst der Druck aber immer mehr und so kommt es zur Kurzschlusshandlung und sie macht Schluss. Aus und vorbei. Neuanfang und das in Dublin mit einer hippen WG. Hier gibt es Familiendramen, Partys, Wochenendtrips und Aisling mittendrin und auf der Suche nach sich selbst. Was will sie eigentlich wirklich.

Aisling einzufangen ist nicht unbedingt einfach. Als Mädchen vom Land hat sie schon ein bisschen eine naive Art und die Wertstellung im Leben ist halt eine andere, als in der Stadt. Hier ist es eben den Hof zu übernehmen, Kinder zu bekommen, klar, vorher zu heiraten und eben der ganze konservative Quatsch. Allerdings hat, man ihrem Erwachsen werden ein paar Steine in den Weg gelegt, und zwar die Erkrankung ihres Vaters, dafür ist sie bei er Familie geblieben und hat die Fahren nach Dublin immer auf sich genommen. Ihr Bruder ist in Australien und das Verhältnis zu ihrer Mutter nicht unbedingt einfach, eher etwas unterkühlt. Somit pendelt sie immer von Dublin, zu ihrer Familie oder Johns WG. Das Thema ihrer Familie gibt der ganzen Geschichte auch die Tiefe und hat für mich diesen irischen Zusammenhalt.

Tja, und somit kommen wir zu den anderen Leben von Aisling und das empfand ich als nicht lesenswert. Langatmig, oberflächlich und einfach nervig. Ständig diese innerliche Debatte wie viel Alkohol ich wann und wo trinken darf. Dann diese ständige Kleiderfrage und manche Begriffe kann ich nicht mehr hören. Sollte das wirklich hipp und modern sein, wie in großen amerikanischen Serien? Das unsere naive und unsicher Aisling nicht wirklich reinpasst, ist vorab schon klar und somit wird die Suche nach einer Zukunft echt gedehnt. Was auch immer sie anstellt, rief bei mir Unverständnis und die Frage nach dem gesunden Menschenverstand hervor. Vielleicht kann ich mich aber auch einfach nicht mehr in solche Figuren hineinversetzten. Selbst der Versuch hier noch etwas Tiefsinn reinzubringen ist bei mir komplett gescheitert. Auch frage ich mich immer noch, warum kann man nicht einfach mit seinem Freund über seine Gedanken sprechen, das hätte dieses ganze Buch überflüssig gemacht. Aber gut, sonst gäbe es viele Geschichten nicht und vielleicht ist das für diese Generation einfach die passende sich widerspiegelnde Situation.

OMG, diese Aisling, ist bestimmt für Leser, die gern chaotische-charmante Romane für zwischendurch lesen. Mit einer Figur, die etwas altbacken daherkommt und mit der großen Welle schwimmen möchte, um doch zu erkennen worin ihre Werte stecken und wer ihr Herz gewonnen hat. Es gab Momente, die ich wirklich schön fand im Buch, aber ich musste einfach zu oft den Kopf schütteln und mich ärgern. Diese Geschichte war mir wirklich zu oberflächlich, unverständlich, fragwürdig und zu sehr gewollt. Ich bin einfach nicht damit warm geworden, die Sympathien für die Figuren hielten sich in Grenzen und ich hatte einfach langatmige Lesestunden.
 
Henry und ich glauben, dass diese Geschichte ihre Leser hat, allerdings gehören wir nicht dazu, es gibt zwei Bücherpunkte:

__________________________________________________________________________
  
Über die Autorinnen:


Sarah Breen ist eine irische Journalistin, die gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin Emer McLysaght den Character Aisling erschaffen hat. Ihre Aisling-Storys teilen sie seit 2006 auf der von ihnen erstellten Facebook-Site »Oh My God, What a Complete Aisling«. 10 Jahre später veröffentlichten die beiden ihre gesammelten Aisling-Storys als Roman und schufen damit eine der erfolgreichsten irischen Romanfiguren der letzten Jahre.

Emer McLysaght ist eine irische Journalistin, die gemeinsam mit ihrer langjährigen Freundin Sarah Breen den Character Aisling erschaffen hat. Ihre Aisling-Storys teilen sie seit 2006 auf der von ihnen erstellten Facebook-Site »Oh My God, What a Complete Aisling«. 10 Jahre später veröffentlichten die beiden ihre gesammelten Aisling-Storys als Roman und schufen damit eine der erfolgreichsten irischen Romanfiguren der letzten Jahre.

Quelle: bold Verlag

Vielen lieben Dank an den bold Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.