Montag, 24. Februar 2020

Rezension: Julia Fischer * Der Geschmack unseres Lebens

Broschiert: 393 Seiten 
Verlag: Knaur Verlag
ISBN-13: 978-3426226827
Preis: 14,99 EUR 
E-Book: 12,99 EUR 
Reihe: 1/1
Erscheinungsdatum: September 2019 


Leseprobe? Kaufen? 


Inhalt: 
Ella zieht einen Schlussstrich hinter ihrem alten Leben und erfüllt sich einen Traum, nämlich eine eigene Chocolaterie zu eröffnen. Sie möchte, dass was ihrer Familie einmal etwas bedeutet hat, auf andere Art weiterführen, nämlich den Geruch von gemahlenen Haselnüssen in Verbindung mit edler Schokolade. Damals hatte die Familie auf den Hügeln von Alba eine Haselnussplantage, aber davon geblieben ist ihr nichts, außer dem alten selbstverfassten Rezeptbuch ihrer Mutter und viele schmerzliche Erinnerungen. Nun möchte sie, für sich und den Kindern einen Neuanfang, aber so einfach ist es nicht, denn ihr Ruf als Expertin bringt den neuen Besitzer auf den Plan. Er bittet sie um Hilfe, ohne zu ahnen, dass Ella doch damit abschliessen möchte. Kurzum, sie schmeißt ihn aus dem Laden, aber lange kann sie ihm nicht aus dem Weg gehen, denn diese kreuzen sich in einer ungeahnten Regelmäßigkeit. Wird Ella das Angebot am Ende annehmen? Wird sie sich den alten Erinnerungen stellen können? Und schwebt über Alba vielleicht doch ein Hauch von Liebe?

Meinung:
Julia Fischer ist eine großartige wortgewandte Erzählerin und ich liebe ihre Geschichten. Deshalb war ich auch total begeistert, als ein neues Buch auf dem Plan stand und mein Herz hüpfte vor Vorfreude. Immerhin, es geht wieder mit ihr nach Italien und nach Düften und Stoffen entführt sie uns nun in die Welt der Haselnuss. Ob sie da meinem Geschmack getroffen hat, erzähle ich euch nun.

Diesmal ist die Geschichte eine bittersüße, herbe und manchmal auch sehr traurige. Ellas Familiengeschichte ist nämlich keine Einfache. Ihre Mutter ist früh verstorben, ihr Vater konnte den Verfall der Haselnussplantage nicht aufhalten und ihr Bruder, hat aus Zorn das Haus verlassen. Bis zum Ende hat die junge Frau gekämpft, sogar ihre Jugendliebe ziehen lassen und zwei Kinder alleine bekommen. Nun endlich ist sie an der Reihe und etwas Glück muss doch auch ihr zustehen, aber die Geister der Vergangenheit tauchen wieder auf und bringen einen Fremden mit, der ungewollte Gefühle erwachen lässt.

Julia Fischer hat hier eigentlich nicht nur Eine Geschichte geschrieben, sondern ganz viele, es ist wie ein wildes Potpourri aus unterschiedlichen Leben, ein Wirbel an Gefühlen und mittendrin die herrliche Gegend von Alba. Die Autorin beschreibt wieder ganz herrlich die Umgebung, wie wunderschön es ist, wie spannend eine Trüffelsuche und wie zauberhaft ein Blick über die Hügel. Dazu lässt sie uns den Duft von Haselnüssen und Schokolade in die Nase steigen und man glaubt, man ist im Himmel. Aber in Alba ist auch nicht alles im Reinen, da steht man auch mal fremdländischer Küche und seinem Koch unwillig gegenüber, kleine Intrigen werden gesponnen und alles was mit Soulfood zu tun hat, ist der Teufel in Person. So treffen Generationen aufeinander und der alte Dorfrat spinnt fleißig seine Fäden. Es ist eine Kombination aus so vielen Kleinigkeiten, die einem beim Lesen auffallen und entzückt weiterlesen lassen. Man steht einfach in der Stadt und kann es hautnah miterleben.

Diesmal lässt Julia Fischer aber auch dunklere Töne einfließen, und zwar wie eine Depression eine Familie belasten kann, wie schwer die Folgen sind und was Versöhnen bedeutet. Für Kinder ist solch eine Situation schwer zu begreifen und auch für Erwachsene ist der Umgang, alles andere als einfach, da kann einmal aus der Haut fahren, böse Folgen haben. Für Ella ist es an der Zeit, der Familiengeschichte auf den Grund zu gehen, zu verstehen, die Dunkelheit zu beleuchten und Geheimnisse zu enthüllen. Einfach wird das nicht, da sie noch viel zu klein war, um alles zu begreifen, damalige Entscheidungen zu hinterfragen und den Weggang ihres Bruders zu verstehen. Erst jetzt, erscheint alles in einem anderen Licht und Wunden sollen heilen.

Trotz der ernsten Themen und der Schwere, die damit verbunden sind, hat Julia Fischer keinen traurigen Roman geschrieben, sondern ein Roman über das Leben. Bei dem so viel dazu gehört, Abschiede, aber auch Neubeginn, Lauchen, wie auch Weinen, den Moment ergreifen und positiv in den nächsten Tag starten. Das nach Regen auch Sonne kommen muss und es auch mal einfach nur gut läuft. Ein herrliches Durcheinander an Gefühlen und man genießt alle davon. Eigentlich passen der Titel und das Cover nicht zur Geschichte, denn hier gibt es emotionalen Tiefgang und viele verschiedene Ebenen des Lebens, selbst die Vergangenheit hält hier ihren Einzug, denn Alba hat viel zu erzählen. In typisch fischerischer Art charmant und humorvoll, mit Tränchen im Augenwinkel.

Der Geschmack unseres Lebens ist wieder ein wunderbarer Roman aus der Feder von Julia Fischer. Exquisit erzählt, warmherzig, tief gehend und mit einem Spritzer Lebensfreude. Ein Roman voller Leben und dessen Seiten.

Henry und ich finden Julias Bücher einfach zum Genießen und deshalb gibt es die vollen Bücherpunkte:
 
__________________________________________________________________________
  
Über die Autorin:
  


Julia Fischer (geb. 1966) ist Schauspielerin und lebt mit Mann und drei Kindern in München. Sie arbeitet auch als Sprecherin und hat zahlreiche Hörbücher eingesprochen.


Weitere Werke der Autorin:

https://www.genialokal.de/Produkt/Julia-Fischer/Die-Faeden-des-Gluecks_lid_34562957.html?storeID=barbershttps://www.genialokal.de/Produkt/Julia-Fischer/Sehnsucht-auf-blauem-Papier_lid_25275258.html?storeID=barbershttps://www.genialokal.de/Produkt/Julia-Fischer/Die-Galerie-der-Duefte_lid_31734406.html?storeID=barbers


Vielen lieben Dank an den Droemer Knaur Verlag für dieses Rezensionsexemplar.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars bstätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datentschutzerklärung von Google gelesen und akzeptiert hast.